Das Internet der Dinge kann gesagt werden, um die heutigen Geräte einschließlich Sensoren, ein Linearantrieb 12v, Internet-Fernseher, Smartphones und andere mit dem Internet zu verbinden. Geräte sind intelligent miteinander verbunden und ermöglichen die Kommunikation zwischen Dingen und anderen Dingen sowie zwischen Dingen und Menschen. Konnektivität für alles, von jedermann, zu jeder Zeit, von überall kann gemacht werden, und die Erwartung, dass die Verbindungen eine Erweiterung zu einem fortschrittlichen dynamischen Netzwerk von IoT machen. Breite Entwicklungsflächen und ein neues Konzept für Smart Homes können mit Hilfe der IoT-Technologie geschaffen werden, um die Lebensqualität zu verbessern und Komfort und Intelligenz zu bieten.

linearantrieb 12v

Dieser Artikel beschreibt ein flexibles und kostengünstiges Haussteuerungs- und Überwachungssystem mit einem Android-basierten Smartphone. Der Zugriff auf die Verbindung erfolgt über einen integrierten Micro-Web-Server mit IP-Konnektivität für die Steuerung und den Fernzugriff auf Geräte über das Telefon. Als interoperable Anwendungsschicht wurde der RESTful-basierte Webservice eingesetzt. Intelligente Häuser sind Häuser, in denen Technologie in die Umgebung des Hauses eingeführt wurde, um den Hausbesitzern Komfort, Sicherheit, Energieeffizienz und Komfort zu bieten. Der Einsatz von drahtlosen Technologien, die verschiedene Formen der Sensorsteuerung unterstützen, und der Datenfernübertragung wie z.B. Mobilfunknetze, RFID, Wi-Fi und Bluetooth wurde durchgeführt, um ein gewisses Maß an Intelligenz zu Hause zu gewährleisten. Bluetooth-basierte Heimautomation wurde mit Android-Telefonen durchgeführt, jedoch ohne Internet-Steuerung. Ein Smartphone mit integrierter Bluetooth-Konnektivität steuert und greift auf den Bluetooth-Sub-Controller zu, der eine physische Verbindung zu allen Geräten hat. Die Forscher haben auch versucht, den Fernzugriff und die Interoperabilität des Netzwerks zu ermöglichen, um die Geräte zu steuern. Vor kurzem haben Forscher den Einsatz von Representational State Transfer (REST) und Simple Object Access Protocol (SOAP) als interoperable Zugriffsschicht vorgestellt.

Daraus ergeben sich einige Herausforderungen wie Funktionalität und Flexibilität. Um dieses Problem zu lösen, wurde ein neuartiges, flexibles, kostengünstiges und eigenständiges Smart Home Steuerungs und Überwachungssystem mit RESTful-basierten Webservices entwickelt und implementiert. Das System besteht aus einem Android-basierten Smartphone, einem Arduino Ethernet-basierten Micro-Webserver und Hardware-Schnittstellenmodulen. Um unterschiedliche Anwendungsszenarien mit minimalem Redesign und Coding zu ermöglichen, kann die dargestellte Architektur auf unterschiedliche Weise angepasst werden. Das heißt, ein neuer Thread für ein neu erstelltes Gerät wird automatisch in der Smartphone-App für jedes neue Gerät erstellt, das dem Micro-Webserver hinzugefügt wird. Die Architektur ist in drei Schichten unterteilt: die Remote-Umgebung, die Home-Umgebung und das Home-Gateway.

Die Software des vorgeschlagenen Hausautomationssystems ist in zwei Teile aufgeteilt, die Mikrocontroller-Firmware und die Server-Anwendungssoftware. Die Applikationsserver-Software ist eine Implementierung von Bibliothek eines Micro-Webservers mit dem Ethernet-Schild auf Arduino Uno. Arduino wurde für die erfolgreiche Kommunikation mit dem Home-Gateway und dem Remote-User eingesetzt, Aktor-/Sensor-Regelstufe und Konfigurationsstufenschichten. Die Smartphone-App für das Home Control and Monitoring System bietet einige Benutzerfunktionen, wie z.B. Gerätesteuerung, Zeitplanverwaltung, Geräteüberwachung und Remote-Verbindung zum Home-Gateway.

In diesem Artikel wird unter Verwendung eines Android-basierten Smartphones eine neuartige Architektur für ein flexibles und kostengünstiges Smart Home Control and Monitoring System vorgeschlagen und implementiert. Solange ein Android-basiertes Smartphone eine integrierte Unterstützung für Wi-Fi hat, kann es zur Steuerung und zum Zugriff auf Geräte zu Hause verwendet werden. Wenn es keine Wi-Fi-Verbindung gibt, werden z.B. Mobilfunknetze wie 4G und 3G für den Systemzugang verwendet.